Dienstag, 1. November 2011

Chicken Waffles

Von ehemaligen Partnern behält man am besten nichts zurück. Naja, Rezepte können hier eine lohnende Ausnahme sein. Vor allem wenns so abgedreht und so lecker ist. Huhn auf Waffel. Ja, dass klingt schräg. Wie wäre es dazu mit einer dicken Muskatnusssauce? Musskatnuss ist lecker? Auf jeden Fall. Und das galt es zu beweisen. Ich machte mich also an, das gesehene selbst nachzukochen und für meine Freunde zu servieren. Sicher, die Gesichter waren oftmals etwas von Stirnrunzeln begleitet, bevor es ans Essen ging. Danach waren alle hochzufrieden und mehr als satt - was auch an der nicht ganz kalorienfreundlichen Sauce liegen könnte. 


Auch wer hier eine süße Waffel erwartet, wird schnell eines besseren belehrt (wobei es mit süßen Waffeln auch geht, ist dann nochmal eine Stufe extraordinärer). Mit süß ist hier ürbigens gemeint, dass die Waffeln durchaus noch Zucker/eine grundsüße enthalten. Mit der typischen belgischen ist es aber trotzdem nicht zu vergleichen.




Zutaten (für 4 Portionen):
500 g Hühnchen
1 Becher Sahne
1 Becher Creme double
Butter
Muskatnuss (gemahlen)
Salz
Pfeffer


Für die Soße:
entweder ca. 1/4 l Hühnerbrühe, eine Zwiebel und Mehl/Mondamin zum Abbinden
oder Maggi Soße zu Geflügel


Für die Waffeln (ca. 8 Stück):
250 g Mehl
80 g Zucker
80 g Butter
3 Eier
ca. 300 ml Milch
1 Vanillezucker


Für die Waffeln Zucker, Vanillezucker und Eier schaumig schlagen. Die (weiche) Butter zugeben und verrühren. Das Mehl unterrühren und nach und nach die Milch zugeben bis ein glatter Teig entsteht. Dann portionsweise ab damit ins Waffeleisen.
Das Huhn in Würfel schneiden. Butter in eine Edelstahlpfanne geben und unser Huhn dann kräftig in der Pfanne braten. Huhn aus der Pfanne entfernen. Easy schmeasy. Damit das ganze nicht kalt wird: Mit einer Schüssel in den Ofen stellen 50 - 75 Grad reichen ums warm zu halten, während ihr die Sauce zaubert.


Da wir zwei Varianten der Sauce entwickelt haben, ich die ursprüngliche Sauce zu der etwas Maggi Sauce zu Geflügel gehört und meine bessere Hälfte eine vollkommen frische angemacht hat, führen wir beide Saucen auf. Der Aufwand ist erstaunlicherweise zeitlich fast gleich.


Den Anfang macht der Maggi-Klassiker:

Erst ein gutes Stück Butter in einen Topf geben (ca Fingerdick) und auflösen lassen. Dann die Creme Double dazu geben und beides verrühren. Dazu dann die Sahne und eine ordentliche Menge geriebener Muskatnuss (hier empfiehlt sich ca ein Esslöffel als Einstiegsmaß). Ja, wirklich so viel, die Muskatnuss ist Hauptgeschmackstreiber bei der Sauce. Danach noch ein - zwei der im Doppelpäckchen enthaltenen Maggi Sauce zu Geflügel hinzugeben, kräftig umrühren, fertig ist die Sauce. Sollte schön sämig sein.


Und wenn ihr nicht so auf Fertigzutaten steht, lässt sich wie folgt ein ebenfalls großartiges Ergebnis erzielen:

Nachdem das Huhn aus der Pfanne entfernt wurde, die ruhig großzügig geschnittenenen Zwiebelstücke (so wie bei nem Schaschlikspieß sind die Stücke optimal) in die noch heisse Pfanne geben und braun braten. Danach Zwiebeln entfernen. Dann die Hühnerbrühe in die Pfanne geben und gut verrühren. Jetzt sollte das ganze wie eine kräftige Hühnerboullion von bräunlicher Farbe vor euch erstrahlen. Ja? Gut! Jetzt wird das ganze um ein gut fingerdickes Stück butter ergänzt, welches sich einfach auflösen sollte. Darauf folgt dann ein Becher Creme Double, das ganze wird verrührt und dann kommt die Sahne dazu. Jetzt wird es Zeit für die Muskatnuss, wie oben beschrieben erstmal circa einen Esslöffel (nicht unbedingt gehäuft). Danach noch abbinden (entweder mit Mehl oder mit Mondamin) und verrühren. 


Waffel auf einen flachen Teller, Fleischstücke drauf, mit reichlich Sauce abdecken und am besten zur Deko noch ein paar Schnittlauchspitzen. Tada, fertsch.




Kommentare:

  1. Dafür würd ich gerade ne ganze Menge geben *sabber*

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das hört sich wirklich sehr abgefahren an! Bin gerade zufällig hier gelandet und da kann ich ja gleich mal fragen, ob du Lust hast, an meinem kulinarischen Blogevent teilzunehmen. Es geht um das Thema "Auflauf & Co":

    http://inaisst.blogspot.de/2014/11/2-blog-event-auflauf-co.html

    Schau einfach mal vorbei. Ich würde mich freuen :)

    Lieben Gruß Ina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...