Dienstag, 31. Januar 2012

Apfelküchle

Heut gibts was für die Süßen unter euch. Apfelküchle oder Apfelringe sind eine einfach zu handhabende Alternative zu Apfelpfannkuchen. Wer schonmal versucht hat einen mit Apfelstücken belegten Pfannkuchen in der Pfanne zu wenden kennt vielleicht das Problem. Das Gewicht der Äpfel lässt den Pfannkuchen einfach zerreißen und am Ende hat man die Überreste eines Pfannkuchens und lose Apfelstücke. Schmeckt zwar gut, sieht aber nicht schön aus und handlich ists auch nicht. Wenn man aufs Wenden einfach verzichtet hat man oben auf den Apfelstücken oder an den Seiten noch den rohen Teig, auch nicht grad erstrebenswert. Rundum in knusprigen Teig eingepackte Apfelringe erleichtern einem den Apfel-Pfannkuchen-Genuss deutlich.
Grundlage für die Apfelküchle sind natürlich Äpfel und ein etwas dickerer Pfannkuchenteig damit er gut an den Apfelringen hält.



Zutaten (für 4-6 Äpfel):
Äpfel
1 ¼ Tassen Mehl
2 EL Zucker
Prise Salz
1 Tasse Milch
2 Eier
Butter


Das Mehl, Salz, den Zucker und die Milch zu einem dickflüssigen Teig verrühren und ein paar Minuten quellen lassen. In der Zwischenzeit kann man die Äpfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und in 1-1,5 cm dicke Scheiben schneiden.
Nun kommen die zwei Eier zum Teig und der Teig wird erneut verquirlt. Die fertigen Apfelscheiben kann man nun schonmal im Teig versenken, dann haben sie keine Gelegenheit braun anzulaufen.
In einer Pfanne etwas Butter erhitzen und die gut im Teig gewendeten Apfelringe von beiden Seiten goldbraun backen.

Wer will kann die Apfelringe nach dem Abtropfen noch mit Zucker oder Zucker und Zimt bestreuen.


WICHTIG: vergesst nicht den Post hier drunter!!! Wir suchen immernoch nach Vorschlägen!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...