Donnerstag, 29. März 2012

Überbackenes Baguette

Krank sein ist Mist. Nicht nur, weil man die meiste Zeit paralysiert auf der Couch verbringt, nein, auch weil man zu nichts kommt und sich alles stapelt. So auch diese Challenge, die ich mir selber, Sekundenbruchteile von einem Wutanfall entfernt, zur Chefsache ernannt habe. Da wir aber beide gesundheitlich angeschlagen waren hieß es: Abwarten. Aber heute haben wir uns angeschickt, es einem Tiefkühlgericht mal so richtig zu zeigen. Ich kann es auf den Tod nicht ausstehen, wenn eine Mahlzeit obwohl man sich an die Zubereitungsempfehlungen gehalten hat schwarz wie die Pest im Mittelalter aus dem Ofen kommt.

Also... hingesetzt kurz überlegt und selbst gebaut war die Alternative. Entstanden sind zwei Klassiker: Ein Baguette mit einer französischen Käse/Schinken/Schnittlauch Combo (ähnlich Flammkuchen) und ein Baguette "Diavolo" Style mit Peperoni, Paprika, unserer bekannten Pizzasoße und (Mini)Salami.

Dazu haben wir feinste Zutaten verwendet und sogar ein wenig auf den Geldbeutel geachtet (alles was man braucht kriegt man sogar bei Al-D... Süd). Oder so ähnlich. 
So kann man Beispielsweise gekochten Schinken am Stück nehmen. Das kostet zwar nicht unerheblich (ich entsinne mich, dass wir bei unserem Probekochgang dafür über 4 € gelatzt haben) aber macht das Erlebnis noch authentischer. Für Sparfüchse tuts aber auch der übliche Supermarktwagenradschinken in Scheiben, die sollte man dann halt nur stapeln. Als Salamisscheibchen bietet es sich an, etwas zu wursteln (haha!) und vielleicht nicht unbedingt, wie in unserem Beispielbild eine luftgetrocknete zu nehmen... die sind schon fast etwas klein, sondern eventuell die gute Bifi Pikant.

So... nun aber ab, so eine Challenge verbringt man schließlich nicht einfach durch Geplapper:




Zutaten (für ca. 6 Baguettebrötchen):
Baguettebrötchen (die etwas größeren)
100 g saure Sahne (½ Becher)
100 g Sahneschmelzkäse (½ Becher)
Salz
Pfeffer
Schinken in Würfel geschnitten
1 Zwiebel
Öl
Schnittlauch
geriebener Käse
luftgetrocknete Salami (Snacksalami)
1 rote Paprika
1 Peperoni


Den Ofen auf 180 °C vorheizen.
Damit die Baguettebrötchen sich nicht völlig mit Soße vollsaugen sollte man sie nachdem man sie längs aufgeschnitten hat mit der Schnittseite nach unten auf den Toaster legen und antoasten.

Das Rezept für die Pizzasoße findet ihr in unserem Pizzarezept. Von der Menge reicht hier die Hälfte locker.
Für die Flammkuchen-ähnliche Variante mischt ihr Schmelzkäse und saure Sahne und würzt die Soße mit Salz und Pfeffer.
Die Zwiebel wird geschält und längs geviertelt eh man sie in dünne "Ringe" schneidet und dann in Öl anschwitzt damit sie ihre Schärfe verliert.

Der Belag für beide Varianten - also Schinken, Schnittlauch, Salami, Paprika und Peperoni - wird in kleine Würfel oder Scheibchen bzw. Ringe geschnitten.

Belegt wird genau wie bei der Pizza. Erst etwas Soße auf dem Brötchen verteilen, darüber dann Käse streuen und anschließend den restlichen Belag darüber geben.


Belag Flammkuchen: weiße Soße, Käse, Schinken, Zwiebel, Schnittlauchröllchen

Belag Diavolo: Pizzasoße, Käse, Salami, Paprika, Peperoni


Die Baguettes dann im Ofen backen bis der Käse geschmolzen ist und die Brötchen knusprig sind.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...