Samstag, 3. März 2012

White Chocolate Mocha

Damals, in einer glorreichen Zeit, als Kaffeehausketten noch nicht komplett auf Sirup und Billigkaffee setzten, begab es sich, dass ein junger Mann seine Liebe zu einem leicht süßen, leicht herben Kaffegetränk entdeckte. Ein sahniger Traum mit einer Note weißer Schokolade gepaart mit einem hochklassigen Schuss Espresso. So entwickelte sich das Ritual jeden meiner Freunde in Kaffeehausketten zu treffen und dort bei einem Stück Kuchen und eines Potts solchen flüssigen Glücks zu verweilen und sich die vorbei hetzende Masse anzuschauen. Leider gehören diese glorreichen Tage der Vergangenheit an. Nicht etwa weil mein Gelaber all meine Freunde in die Flucht geschlagen hätte, sondern weil die Kaffeehäuser auf die Idee kamen Qualität ersatzlos zu streichen. Ein Besuch vor gut 2 Jahren brachte somit das Fass endgültig zum Überlaufen. Anstatt hochwertiger Rohstoffe erwartete mich ein nur aus Zuckerbamf und Geschmacksstoffen bestehender Alptraum mit einem Schuss Kaffee den ich in unserer Kantine besser und für lau bekomme. Von da an schwor ich mir, ein Rezept zu finden, welches dem ursprünglichen nicht nur in nichts nachsteht, sondern es sogar noch übertrifft. Mehrere Versuche brachten schon bald gute Ergebnisse und unser heutiger Eintrag schildert nun das Endergebnis einer langen Suche und einiger Modifikationen.




Zutaten (für zwei große Tassen):
100g Weiße Schokolade
500 - 600ml Milch (mindestens 3,5% Fett)
2 Tässchen Espresso
Schlagsahne
Kakaopulver (Deko)


Stellt ein Wasserbad her. Für Neulinge: Topf ein paar cm hoch mit Wasser füllen und eine größere, hitzebeständige (Glas)schüssel oben drauf stellen. Der Wasserpegel sollte das Glas nicht berühren. Die weiße Schokolade raspeln, je feiner, desto schneller schmilzt das ganze später. Zuerst die Milch in die Glasschüssel geben. Bringt das Wasserbad zum kochen und gebt dann die Schokoladenraspeln dazu. Während des Schmelzvorgangs kann nun bequem die Sahne geschlagen werden.

Für den Espresso kann man sich die Mühe machen, diesen komplett frisch aufzubrühen, bei unserem Rezept haben wir heute aber gecheated: Einfach einen guten (und ich meine einen guten!!! Qualität ist durch nichts zu ersetzen) Instant-Espresso nehmen. Ja, Skandal bei Instant von gut zu reden, aber das erzielte Ergebnis ist schnell und schmeckt grandios.

Nachdem nun alles bereit steht, wie folgt vorgehen: Erst einen kleinen Bodensatz mit der weißen Schoko-Milch befüllen. Dann den Espresso darauf geben. Rest der Tasse mit weißer Schoko-Milch auffüllen. Mit Schlagsahne garnieren und zu Dekozwecken die Sahnehaube mit Kakaopulver durch ein feines Küchensieb bestreuen. Tadaaaaa! Episches Heißgetränk.




Kommentare:

  1. Wir haben gestern das "epische Heißgetränk" ausprobiert. Wirklich seehr lecker. Genau das richtige für kalte Abende. Für meinen Geschmack ist der Kaffee-Geschmack etwas zu dezent. Den nächsten werde ich mal mit nem doppelten Espresso machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eh eh eh! Sei froh, da du das Original ja nicht kanntest, gehst du relativ vorbehaltslos an die Sache ran. Selbstverständlich kann man die Kaffeedosis erhöhen. Aber nicht jeder verträgt einen doppelten Espresso. ;o)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...