Sonntag, 29. April 2012

Mandel-Kräuter-Huhn

Wir essen gerne exotisch. Da gehört indisch als eine der festen Größen dazu. Und auch wenn unser Stamminder eines der wenigen Restaurants ist, das noch regelmäßig mit unserem Besuch rechnen kann, so machen wir auch gerne mal was selber. Das hier haben wir einfach beim Kochen bei einem Besuch im Hause von Sans Mutter geklaut. Und es hat sich gelohnt. Eine sehr würzige Art sein Hühnchen zu genießen. Außerdem durfte ich mich dran machen einen Turm aus Reis zu bauen, dank einer kleinen Springform doch ganz nett geworden, oder?
Außerdem ein weiteres Gericht, welches offenbart warum Koriandergrün in keiner Küche fehlen darf (und es schmeckt NICHT muffig, versprochen!!).



Zutaten (für 2 Personen):
400-500 g Hühnerbrust
200 g Joghurt
30 g gemahlene Mandeln
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Kardamomkapseln
1-2 Gewürznelken
½ Zimtstange
Pfeffer
Salz
gemahlene Muskatblüte
Kurkuma
1-2 EL Butterschmalz
75 g Sahne
2-3 EL Koriandergrün gehackt
1 EL Minze gehackt
1 EL Dill gehackt


Das Fleisch wird in mundgerechte Stücke geschnitten und der Joghurt mit Salz, einer Prise Muskatblüte und einer Prise Kurkuma gewürzt. Anschließend das Fleisch für ca. 2 Stunden in der Joghurtmischung im Kühlschrank abgedeckt marinieren.

Die gemahlenen Mandeln werden in 60 ml lauwarmem Wasser eingeweicht und die Zwiebel und der Knoblauch fein gewürfelt.
Die Zwiebel in einem Topf mit dem Butterschmalz anbraten bis sie leicht Farbe bekommen. Anschließend kommen Knoblauch, Zimt, Nelken und die Kardamomkapseln, die man zuvor leicht zerquetscht hat dazu und werden für ca. eine Minute angeröstet. Nun ist das Fleisch an der Reihe. Jenes kommt mitsamt der Joghurtsoße zur Zwiebel und den Gewürzen in den Topf und darf ein paar Minuten köcheln eh man die Hitze zurück stellt, es mit Salz und Pfeffer abschmeckt und schließlich die Mandeln hinzu gibt. Nun eine halbe Stunde zugedeckt bei schwacher Hitze köcheln lassen und ab und zu umrühren. Nach der halben Stunde kommt noch die Sahne dazu und weitere 10-15 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss die gehackten Kräuter unterrühren.

Dazu passt Reis.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...