Freitag, 29. Juni 2012

You're hired: Eiswürfel

Okay. Steine in den Whisky kennt ihr ja schon. Sah gut aus, aber machte den Drink nicht kalt. Wer mich näher kennt, weiß, dass ich bei so einer nervigen Enttäuschung keine Ruhe gebe. So nutzte ich während unseres Amerikaaufenthalts dann eben einen Abstecher zu Brookstone; einem Ideenladen; als Anlass dort nach gutem Zeug für die Küche zu stöbern. 

Und Hell Yeah! Ich wurde fündig. Kalter Stahl hat schon immer die Massen begeistert und die n’ICE Cubes Stainless Steel Drink Chillers wurden gekauft. Der Clou ist: Diese Würfel aus rostfreiem Edelstahl sind mit einer Kühlflüssigkeit gefüllt. Also dachte ich: Hey, schlechter als die Whiskysteine kanns nicht kühlen. Schon die ersten halbgaren Versuche daheim haben mich überzeugt. Selbst 3 dieser Würfel bekommen spielend das hin, woran die Whiskysteine gescheitert sind. Merke: Metall kühlt besser. Ich könnte jetzt Physiklehrer spielen. Aber hier gehts um Barstyle und für Science 101 ist man bei Wikipedia oder den Mythbusters besser aufgehoben. 

Ich kann nur sagen: Der Kauf war ne sichere Bank, die Edelstahlwürfel sehen stilecht aus und sie erfüllen zu 100% ihren Zweck. Schaut euch einfach das Bild an. Da seht ihr im Hintergrund drei der Würfel rumliegen die dank der momentan hohen Luftfeuchtigkeit eine Frostschicht gezogen haben. SO gehen stylische Kaltgetränke ohne zu verwässern.

Noch eine Warnung an alle Hard Drinkers: Die Würfel nicht wie der Hulk ins Glas schmeissen. Metal schlägt Glas.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...