Sonntag, 15. Juli 2012

Fried Pickles

Okay, Zeit für was freakiges. Jeder kennt so Rezepte wo man denkt: Was zum Teufel ist das? Das kann nicht schmecken! Und dann schmeckts doch. Gut sogar. Auch wenn die Kombination echt merkwürdig klingt. So wars auch hier. Mein Onkel Frank schleppte uns mit in seinen "Futtertrog" wie er es nennt und neben dem hervorragenden amerikanischen Micro Brauereien Bier das dort ausgeschenkt wurde, gab es dann als Zugabe die Fried Pickles... und von uns große Augen. Panade + saure Gurken + siedendes Öl = Win!

Übrigens Paul, ich bin immer noch an diesem Import Export Geschäft interessiert. Das nur am Rande.

Ihr glaubt nicht, dass das schmecken kann? Wir auch nicht bevor, wir es probiert hatten. Es gibt sicher noch andere Varianten um den Teig hinzubekommen, aber das hier ist einer der besseren Versuche dazu.




Zutaten:
saure Gurken

Für die Eimischung:
1 Ei
1 Schuss Milch
1 Schuss Gurkenwasser
Pfeffer
Dill

Für die Panade:
1 Tasse Semmelbrösel oder Paniermehl
¾ Tasse Mehl
Pfeffer
Zitronenschale
Zucker
Zwiebelpulver
Paprikapulver
Knoblauch
Salz
Cayennepfeffer
Dill

Öl zum Frittieren



Zuerst rührt ihr die Eimischung an. Sie sollte so ähnlich sein wie das was man vom Schnitzel Panieren kennt, nur mit leichtem Gurken-Flavor.
Danach die Panade mischen. Hierbei ist etwas Gefühl gefragt, genaue Angaben kann ich da nicht machen. Lediglich beim Dill kann ich sagen: haut ruhig ordentlich was von dran.
Anschließend die Gurken längs vierteln, in der Eimischung und dann in der Panade wenden und auf einen Teller mit Backpapier legen. Das Ganze kommt dann für ca. 20 Minuten in den Gefrierer damit die Panade besser hält.

Nun heizt ihr das Öl an. Um zu testen ob es heiß genug ist könnt ihr einfach einen Tropfen Wasser ins Öl fallen lassen, wenns dann zischt und spratzelt ist das Öl heiß genug. Wer eine Friteuse hat kann natürlich auch die benutzen.
Die panierten Gurken dürfen im Öl baden bis sie schön goldbraun sind. Dann auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen und mit Ranch Dressing servieren.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...