Montag, 27. August 2012

Hähnchenspieße in Erdnusssauce (Saté Sauce)

Dieses Gericht ist so einfach, dass es fast peinlich ist es zu veröffentlichen. Eigentlich... aber auch nur eigentlich. Denn der wahre Clou an dem ganzen ist die Sauce. Wir gehen mal davon aus, das jeder von euch schonmal Huhn angebraten hat. Und Reis kann auch jeder. Aber ne gescheite Erdnusssauce wie beim Thai? Schwierig. Und die fertigen sind wie immer voll von Stoffen, die man nicht dabei haben will...und schmecken nicht besonders.




Zutaten (für 4 Portionen):
500 g Hühnerbrust
Holzspieße
Reis
Bambussprossen
Paprika

Für die Sauce:
1 Dose (400 g) Kokosmilch
2 EL rote Curry Paste (Thai)
¾ Tasse Erdnussbutter
½ EL Salz
2 EL Apfelessig
½ Tasse Wasser
¾ Tasse Zucker


Die Hühnerbrust in Streifen schneiden und auf vier Spieße aufteilen, den Reis nach Anleitung kochen. Die Bambussprossen abtropfen lassen und die Paprika in Streifen oder Stücke schneiden. Hierbei die Menge je nach Wunsch wählen.

Idealerweise sollte man für die Sauce eine ungesüßte Erdnussbutter benutzen. Die ist allerdings nicht immer auftreibbar. Könnt ihr nur eine gesüßte bekommen nehmt ihr einfach etwas weniger Zucker für die Sauce. Außerdem sollte die Erdnussbutter ohne Stückchen sein, es seidenn ihr wollt es lieber extra mit Stückchen haben.

Den Zucker, das Salz, das Wasser und den Essig in einen Topf geben und bei geringer Hitze erwärmen bis der Zucker sich weitgehend aufgelöst hat. Dann kommen die restlichen Zutaten dazu. Was die Currypaste betrifft ist es eurem Geschmack überlassen wieviel davon ihr verwenden wollt, denn sie ist ziemlich scharf. Also lieber klein anfangen (1 EL) und langsam herantasten. Die Sauce muss ständig gerührt werden damit die Paste und die Erdnussbutter sich auflösen können und nichts anbrennt. Wenn sich alles gleichmäßig gelöst hat und die Sauce ein paar Minuten köcheln durfte könnt ihr sie ein wenig abkühlen lassen. Man bekommt Erdnusssauce selten glühend heiß serviert und ein wenig abgekühlt wird sie noch cremiger.

Die Fleischspieße rundherum in einer Pfanne anbraten bis sie außen leicht braun und innen gar sind. Nun das Gemüse mit in die Pfanne geben. Um zu verhindern, dass das Fleisch zu dunkel wird könnt ihrs aufs Gemüse legen.

Das wars auch schon. Anrichten, servieren und genießen.


Kommentare:

  1. In Erdnusssauce könnte ich mich rein setzen!
    Ich liebe die Spieße so sehr. Hab mir die aber immer mit der Fertigsoße aus dem Supermarkt gemacht oder halt bestellt :D
    Danke für dein Rezept. Da werde ich mich die Woche mal ranmachen und es ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  2. Also wir waren selbst überrascht wie gut es schon beim ersten Test wurde. Ich bin normalerweise kein riesen Fan von Erdnusssauce, ist eher CurSys Vorliebe. Aber das Zeug hätt ich pur löffeln können. Ich hoffe sie schmeckt dir so gut wie uns.

    AntwortenLöschen
  3. Wollt Bescheid sagen, dass ich die Soße gestern endlich mal gemacht habe. Sie war göttlich!!!! Brauch ich nicht mehr teuer bestellen! 1000 Dank für das Rezept!Super super super gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut uns wenns geschmeckt hat. Wir waren auch froh endlich ein Rezept zu haben das uns die Bestellerei erspart.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...