Donnerstag, 17. Januar 2013

Spaghetti Carbonara

Heute folgt ein Klassiker für den es unzählige Varianten und unterschiedlichste Rezepte gibt. Als Nicht-Italiener ist es da fast schon unmöglich zu beurteilen wie Spaghetti Carbonara denn nun wirklich gehören. Mit Sahne, oder doch ohne? Schinken oder Speck? Durch diese Unsicherheit sind Spaghetti Carbonara etwas geworden das die meisten gar nicht kochen wollen. Bedauerlicherweise hilft einem auch das Ristorante um die Ecke nicht wirklich weiter, denn selbst dort scheint man sich uneins zu sein. Restaurant A serviert laut Karte eine Sahnesauce, in der Karte von Restaurant B ist nur die Rede von Ei. Also was denn nun?
Wir haben ein Rezept gefunden das angeblich original italienisch ist und das wir euch heute vorstellen wollen. Soviel sei gesagt: Ihr werdet überrascht sein wie einfach das ist.

Außerdem wollen wir heute einen ersten Versuch starten ein paar eurer Vorschläge umzusetzen. Bilder von Zwischenschritten und eine Einschätzung was den Schwierigkeitsgrad betrifft. Mal sehen wie wir mit diesen Neuerungen zurecht kommen. Zugegeben, Zwischenschritte als Bilder sind bei diesem Rezept irgendwie ein bisschen lächerlich, aber um zum ersten mal auszuprobieren wie Kamera und Kochlöffel zeitgleich harmonieren ist etwas einfaches gar nicht verkehrt.


Schwierigkeit nach unserer Einschätzung:
leicht






Zutaten (für 3-4 Portionen):
300 g Spaghetti
125-150 g Speckwürfel
4 Eier
½ Tasse Pecorino gerieben
Olivenöl
Salz
Pfeffer




Die Spaghetti werden ganz normal gekocht, allerdings das Nudelwasser nur ganz leicht salzen, da durch Käse und Speck schon sehr viel Salz dran kommt.





In einer Pfanne mit etwas Olivenöl wird der Speck angebraten bis er schön knusprig ist und die Fettanteile geschmolzen sind. Danach lasst ihr ihn ein wenig abkühlen.





Den Pecorino haben wir durch Grana Padano ersetzt, weil der leichter zu kriegen ist. Pecorino ist ein Käse aus Schafmilch. Von drei der vier Eier brauchen wir nur das Eigelb. Also die Eier trennen und in eine Schüssel geben. Das letzte Ei kommt inklusive Eiweiß in die Schüssel. Die Eier nun mit dem Käse und etwas Pfeffer verquirlen. Sollte es euch zu fest vorkommen (je nach Größe der Eier) könnt ihr vorsichtig kleine Schlückchen des Nudelwassers unterrühren. Lasst das aber zuvor etwas abkühlen, sonst gerinnt euch das Ei.

Wenn die Nudeln al dente sind gießt ihr sie ab, abgeschreckt werden sie nicht. Sie dürfen auch ruhig noch ein wenig tropfen und sollten gar nicht zu trocken sein. Gebt die Nudeln in eine große Schüssel, den Speck und die Eimischung darüber und mischt alles gut durch. Dann ist es auch schon Zeit fürs Anrichten, denn mehr als das ist es nicht. Einfach, oder?

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten wenn das Nudelwasser kocht.




Kommentare:

  1. Lecker *_*
    So schade, dass ich das Zeug nicht essen kann :D

    Fotos für Zwischenschritte find ich gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht wär für dich eine Variante mit Sahne und ohne Ei was, gibts bestimmt auch irgendwo. Aber wirklich schade. Ist lecker und so einfach zu machen.

      Löschen
    2. Meine Cabonarasoße mache ich beispielsweise mit Crème légére (oder sowas) anstatt Ei, natürlich mit geriebenen Parmesan, dazu 'nen guten Schuß Tabasco! Soooo lecker :D

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...