Freitag, 8. Februar 2013

Challenge: Chicken, the Crispy Way

Hah!

Langsam gehen mir die Gründe aus, Burger außer Haus zu essen... die letzten Besuche dachte ich wieder: "Und das fand ich als Jugendlicher so toll?"
Vielleicht, aber auch nur vielleicht sollten auch die europäischen Burgerkettenableger einmal kapieren, dass es nicht nur um die sogenannte "Qualität" der Zutaten geht, sondern auch um deren richtige Zubereitung. Ein halbverkohltes, halb lappiges Brötchen mit furztrockenem, zu Tode gebratenem Tiefkühlfleisch lockt heutzutage niemanden mehr hinter dem Ofen hervor. Besonders uncool ist es, die Patties und Brötchen einzuschrumpfen... aber nen teureren Preis dafür zu nehmen. Und wo wir grade dabei sind: 10 Minuten Wartezeit entsprechen nicht grade dem "Fasten" Teil von "Fast Food". Wenn man nun noch bedenkt, dass Anfahrtzeit und Spritkosten in der ganzen Nummer auch noch ein Faktor sind... warum macht man das Zeug dann nicht einfach selber (und selbstverständlich besser)????

Ihr merkt schon, ich könnte das stundenlang machen. Aber darum bin ich nicht hier...
 
Eigentlich könnte hier sogar schon ein Rezept zu der geplanten Nummer stehen - wären die Lichtverhältnisse in Deutschland im Winter nicht so unterirdisch... Worum es geht? Um einen etwas anderen Burger. Knusprig ummanteltes Hähnchen. Der Versuch war sehr lecker und ein Kumpel hat mir offenbart, er meide in den bekannten Burgerbratereien die Hühnergerichte auf Grund eines löblichen Boykotts.Wäre also auch was für ihn.

Also freut euch, denn die Tage gibt es ihn... einen Crispy Chicken Burger. Just the Real Stuff.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...