Dienstag, 19. März 2013

Hackfleischrolle

Meistens sind wir bei Rezepten recht schnell einer Meinung. Bei der Hackfleischrolle war das nicht so, denn eigentlich hatten wir gar keine genaue Ahnung was diese Hackfleischrolle ist... Orientalisch? Pasta? Oder was ganz anderes? Dazu kommt noch, dass wir die Rolle schon mehrmals gemacht haben und sie irgendwie obendrauf immer sehr "knusprig" war. Das Zeug neigt also dazu, bei Fehlern mit der Brühenmenge (gibt es dieses Wort wirklich?) obendrauf recht fix "Röstaromen" zu entwickeln. Das sagen wir gleich vorweg, weil man nach dem Abschieben in den Ofen doch mehrmals nach der Nudelrolle gucken sollte. Aber kochen ist ein lebender Prozess, zumindest sagt man sich das immer. Wer auf Nudelteig mit Hack steht, bekommt hier die Möglichkeit, diese klassische Kombination mal anders zu erleben. Sicher, wir lieben Lasagne und Spaghetti genauso wie ihr, aber manchmal darfs ein bisschen Abwechslung sein. Und sind wir mal ehrlich, wenn die Hackfleischrolle fertig ist sieht sie fast aus, wie ein Zitronenröllchen... nur halt mit Fleisch und Nudel. What´s not to love?
Und wem dieses Rezept gefällt, der findet in "Hackfleisch" noch mehr Rezepte rund um Hack.


Schwierigkeit:
medium








Zutaten (für 4 Personen):
800 g Rinderhack
2 Zwiebeln (fein gehackt)
3 Knoblauchzehen (fein gehackt)
Butter
2 Eier
75 g Emmentaler (gerieben)
½ Bund Basilikum (gehackt)
½ Bund Petersilie (gehackt)
1 EL Paprikapulver
Salz
Pfeffer
Cayennepfeffer
1 Packung Nudel-/Maultaschenteig
1 l Gemüsebrühe

Für die Soße
300 g Joghurt
100 ml Sahne
1 Zitrone
1 EL Paprikapulver


Den Ofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Zwiebeln und Knoblauch in etwas Butter glasig dünsten und anschließend leicht abkühlen lassen. Dann aus dem Hack, den Eiern, Käse, Kräutern, Paprikapulver, Salz, Pfeffer, einer Prise Cayennepfeffer und den abgekühlten Zwiebeln und Knoblauch einen Teig für die Füllung bereiten.
Den fertigen Nudel-/Maultaschenteig (bei uns reichte die halbe Packung völlig, weil diese Teigrolle gefühlte 2 km lang war) auf der Arbeitsfläche ausbreiten und die Hackfleischmasse gleichmäßig darauf verteilen und dann zu einer Rolle aufrollen.
Die Rolle in eine Auflaufform mit Deckel oder einen Bräter setzen und die Brühe angießen. Von der Rolle sollte oben aus der Brühe etwa maximal ein Drittel herausragen. Je nachdem also die Flüssigkeitsmenge anpassen. Die Rolle dann zugedeckt ca. 45 Minuten im Ofen garen. Gegen Ende könnt ihr den Deckel abnehmen, damit die Rolle obendrauf ein bisschen knusprig und braun werden kann. Evtl. auch kurzzeitig Umluft zuschalten, sofern vorhanden.

Die Soße wird kalt serviert und kann daher kurz vor Ende der Garzeit angerührt werden. Joghurt und Sahne mit dem Saft einer Zitrone verrühren. Dann 3-4 EL der Joghurtsoße abnehmen und in einer zweiten Schüssel mit dem Paprikapulver verrühren.

Die in Scheiben geschnittene Hackfleischrolle wird dann mit der weißen Soße serviert und die rote Soße darüber geträufelt.


Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde.



Kommentare:

  1. Meine Güte sieht die lecker aus. Werd mich mal daran versuchen und gucken obs gelingt.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    die Rolle sieht sehr lecker aus! Ihr esst gerne Hack, oder?

    Viele Grüße, Anika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schätze CurSy würde jeden Tag ein riesen Rindersteak bevorzugen, aber ich ess gerne Hack, ja. Man kann so viel damit machen und es ist unkompliziert. Ist halt schade, dass man inzwischen Angst um die... oder vor der Fleischqualität beim Hack haben muss.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...