Sonntag, 25. August 2013

Moussaka

Toll, die Sonne ist aktuell weg. Trotzdem ist Sommer und dieses Gericht ist schon vor einigen Tagen entstanden, als Helios selbst noch für großartigen Sonnenschein gesorgt hat. Überhaupt... ein Moussaka ist eine Heidenarbeit. Aber: Lohnt. Wer schonmal in Griechenland war, weiß wie lecker das Zeug ist. Und wie großartig das Gericht zu prallem Sonnenschein und der dazugehörigen Gemächlichkeit passt. Ich erinnere mich gerne dran, dass ich als ich wesentlich jünger war in Griechenland immer drei Sachen besonders toll fand: Das Meer, Souvlaki und Moussaka. Zugegeben... inzwischen verbinde ich mich Griechenland eher den Ausruf: "Hol Gyros" und die freundlichen Leute in der Gyrosbude. Aber auch da gibts Moussaka. Leider kein so legendäres wie damals in Griechenland. Also heisst es: Ran an die Töpfe!

Schwierigkeit:







Zutaten (für 4 Personen):
2 (große) Auberginen, je ca. 400g
Salz
600g festkochende Kartoffeln
2 Zwiebeln
Olivenöl zum anbraten und für die Auflaufform

Für die Tomaten-Sauce:
500g Rinderhackfleisch
Salz, Pfeffer
2-3 Dosen stückige Tomaten (insgesamt ca. 750 g)
1 El Tomatenmark
125 ml (griechischen) Weißwein
1/4 Tl Zucker
1/2 Tl Zimtpulver
1 1/2 Tl Oregano

Für die Bechamelsauce:
4 El Butter
4 El Mehl
800 ml Milch
Salz, Pfeffer
geriebene Muskatnuss
2 Eier
115g geriebener Parmesan


Zwiebeln in Würfel zerlegen und den Parmesan reiben. Dann die Auberginen waschen und in ca 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Auberginenscheiben mit reichlich Salz bestreuen und eine halbe Stunde ziehen lassen. Inzwischen die Kartoffeln waschen und in Salzwasser abgedeckt für 25-30 Minuten garen. Abgießen und kurz abkühlen lassen.

2 Esslöffel Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln glasig dünsten. Hackfleisch in den Topf geben, salzen und pfeffern und anbraten lassen. Dabei öfters umrühren, damit das Hack möglichst "feinkörnig" wird. Jetzt die Tomaten, Tomatenmark und den Wein dazugeben und umrühren. Die Sauce wird mit dem Zucker, Zimt und Oregano gewürzt und danach für ca 30 Minuten auf geringer bis mittlerer Hitze köcheln gelassen.

Jetzt machen wir uns an die Bechamelsauce: Butter in einem weiteren Topf schmelzen, das Mehl einrühren und anschwitzen lassen. Die Milch portionsweise dazurühren. Offen bei schwacher Hitze weiterköcheln lassen für ungefähr 20 Minuten. Inzwischen könnt ihr schonmal den Herd auf 190 Grad vorheizen und eine Auflaufform mit Öl einpinseln. Nachdem die Bechamelsauce 20 Minuten geköchelt hat kann sie nun mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss gewürzt werden und sollte dann vom Herd genommen werden.

Zurück zu den Auberginen: diese werden nun kalt abgewaschen und trockengetupft. Für jede Portion Auberginen, die ihr nun in einer Pfanne anbratet, 3-4 EL Öl erhitzen und die Auberginen von jeder Seite hellbraun anbraten. Die Auberginen nach dem anbraten auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Nun dürften auch die Kartoffeln soweit sein: Pellen und in dicke Scheiben schneiden. Dann gehts für die Kartoffelscheiben ab in die Auflaufform. Die Hälfte der Hacksauce darauf verteilen und die Hälfte der Auberginenscheiben darüber schichten. Die übrige Hacksauce darauf geben und das ganze mit den restlichen Auberginenscheiben abdecken.  Die Eier und ca 75g des Parmesans unter die Bechamelsauce rühren. Die Sauce wird als oberste Schicht über die Auberginen gegeben und dann mit dem restlichen Parmesan bestreuen. Nun das ganze ab in den Ofen und ungefähr 45 Minuten goldbraun backen.

Dauer insgsamt: 105 Minuten
Zubereitungszeit: 60 Minuten




Kommentare:

  1. Moussaka ist sowas tolles! Überhaupt sind Auberginen ein wunderbares Gemüse! Toll! Es sieht ausserdem sehr lecker aus!

    Liebe Grüße
    Lola

    AntwortenLöschen
  2. Das finde ich ja jetzt witzig. Letzten Donnerstag habe ich zum ersten mal Moussage gemacht. Für "Mal eben nach dem Feierabend", war mir das definitv zu viel Arbeit, daher wird es das in Zukunft nicht mehr an einem Arbeitstag geben - aber lecker war es, d.h. es wirds noch mal geben. XD
    Und irgendwie kam mir der Gedanke, dass man es eigentlich auch Massaker nennen könnte... >.>

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...