Donnerstag, 3. Oktober 2013

Oktoberfest: Obatzda

Runde 3 und noch ein bayrischer Klassiker, der über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist. Eigentlich bin ich kein besonderer Fan von Weichkäse. Für mich schmeckt er immer muffig. Egal ob weißer Schimmel außenrum, oder blauer Schimmel innendrin... Schimmel gehört nicht zu meinen bevorzugten Nahrungsmitteln, auch dann nicht, wenn er ungiftig ist.
Allerdings muss ich sagen, dass ich meine Meinung durchaus über den Haufen werfen könnte, wenn die Würzung stimmt.
So wie in diesem Fall. Vom muffigen Schimmelkäs schmeckt man nicht mehr viel raus, sondern man hat einfach eine angenehm würzige Käsecreme.
In Franken heißt Obatzda übrigens auch Gerupfter... allerdings muss ich zugeben, dass wir ihn nie so genannt haben. Wir sind halt doch keine "reinrassigen" Franken. ;)

Habt ihr euch eigentlich auch schonmal gefragt, warum das Oktoberfest zur Hälfte im September stattfindet? Die Antwort ist so banal, dass es fast schon weh tut... Des Wetters wegen. Ursprünglich fand das Oktoberfest im Oktober statt, aber im Laufe der Zeit wurde es soweit nach vorn verschoben, dass nur noch das letzte Oktoberfestwochenende auf jeden Fall im Oktober ist. Angesichts des deutschen Chaotenwetters macht das schon irgendwie Sinn... nicht.

Wir wünschen euch noch ein schönes restliches Oktoberfest und einen ebenso schönen Feiertag.

Schwierigkeit:






Zutaten:
200g Brie
200g Sahneschmelzkäse
80g weiche Butter
4 EL helles Bier
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1/2 TL Kümmel gemahlen
1/2 TL Paprikapulver
1/4 TL Cayennepfeffer
Salz
weißer Pfeffer
2 EL gehackte Petersilie
Schnittlauchröllchen (optional)

Den Brie würfeln und mit dem Schmelzkäse vermischen. Am besten mit einer Gabel und dabei den Käse noch etwas zerdrücken.
Zwiebel und Knoblauch fein hacken.
Nun einfach nur alle Zutaten gut miteinander verrühren, abschmecken und eine Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen.
Die Petersilie dient eigentlich als Garnitur, wir haben sie aber in die Käsecreme gemischt und stattdessen mit Schnittlauch garniert.
Dazu passt ein rustikales Brot, oder auch Brezen.

Zubereitungszeit: 10 Minuten + 1 Stunde Kühlzeit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...