Mittwoch, 7. Januar 2015

Beer Pulled Beef

Aller guten Dinge sind... Drei? Naja, irgendwie haben wirs mit Pulled XY. Zuerst kam das damals noch entliehene Dr. Pepper Schwein, dann unser Pulled Turkey mit Curry... und nun? Tja... um die Fleischsorten abzudecken, kam uns die Idee, noch ein Pulled Rind/Beef zu machen. Da musste dann was mit schmackes dran. Wir haben uns in diesem Fall für eine Bier-Bratensauce entschieden. Bier und Rind geht immer, dazu noch Sahne und Bratensauce, Erbsen als Beilage und Laugenbrötchen... ihr ahnt es: It´s Frankentime, Bitches!!  


Schwierigkeitsgrad:





Zutaten:
ca. 700 g Rinderbraten
250 ml kräftige Rinderbrühe
500 ml dunkles Bier (in unserem Fall Salvator von Paulaner)
200 g Sahne
1 Zwiebel
ggf. etwas Sahne und Wasser extra


Die Zwiebel schälen und vierteln und dann in ihre einzelnen Schichten zerlegen. Diese Zwiebelscheibchen kommen als Unterlage in einen Bräter und darauf der Braten.

Aus Brühe, Bier und Sahne eine Sauce mischen und über das Fleisch in den Bräter geben.

Nun kommt der Bräter für einige Stunden bei 180 °C mit Deckel in den Ofen. Gelegentlich muss der Braten mit etwas Sauce übergossen oder zwischendurch gewendet werden. Bei uns brauchte das Fleisch etwa 3 Stunden bis es soweit gar und weich war, dass es sich mit zwei Gabeln in einzelne Fasern zerrupfen ließ.

Das zerrupfte Fleisch anschließend zurück in die Sauce geben und die Sauce abschmecken. Durchs Reduzieren im Ofen wurde die Sauce bei uns geschmacklich etwas kräftig und wir haben sie mit Sahne und Wasser verlängert.

Das wars auch schon. Dazu passen z.B. Laugenbrötchen und Erbsen.

Zubereitungszeit: ca. 3 Stunden

1 Kommentar:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...