Sonntag, 24. Januar 2016

Low Carb - Lachs mit cremiger Kokos-Zitronensauce und falschem Kartoffelgratin

Low Carb? Da gibts doch immer nur Huhn mit Broccoli... oder generell so Zeug was nach nix schmeckt. Nun gut, den Versuch uns Blumenkohl als Reisersatz anzupreisen, legen wir mal zu den Akten. Das war einfach nur "Bäh".

Aber in der Low Carb Küche gibt es durchaus Sachen, die sich lohnen. Lachs mit Kokos-Zitronen Sauce klingt vielleicht abgefahren, aber schmeckt wirklich lecker. Die Zitrone verleiht dem Gericht einen frischen Touch. Als Bonus haben wir den Fisch in Bio-Kokosöl angebraten, was die exotische Note noch ein kleines Stück hervorhebt. Dazu haben wir dieses Rezept von Lowcarbköstlichkeiten für ein falsches Kartoffelgratin in der Low Carb Version etwas abgeändert (Schinkenwürfel raus und anstatt Guarkernmehl als Verdickungsmittel, haben wir Xanthan verwendet). Das Ergebnis kann sich sehen lassen... leckerer Fisch und leckeres falsches Kartoffelgratin aus Kohlrabi (das aus unserer Sicht einem echten Kartoffelgratin fast in nichts nachsteht). So kann Low Carb also auch. Mhhhhhhhhh.


Schwierigkeitsgrad:





  • Zutaten (für 2 Personen):
  • 1 EL Kokosöl oder anderes Öl
  • 1 Schalotte, fein gewürfelt
  • 3 EL Butter
  • 2 Lachsfilets (oder Fisch nach Belieben)
  • Saft einer Zitrone
  • 1/2 Dose Kokosmilch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Schnittlauch gehackt
  • ggf. Xanthan oder anderes Verdickungsmittel

Als erstes würfelt man die Schalotte und hackt das Schnittlauch. Dann erhitzt man 1EL Kokosöl in einer Pfanne mit hohem Rand. Sobald das Öl heiß genug ist, gibt man die Schalottenwürfel hinein. Nachdem diese glasig sind, folgt zuerst die Butter und dann der Fisch. Dieser wird so lange gebraten, bis er innen nur noch leicht glasig/rosa ist. Damit er besser durchgaren kann kann man auch vorübergehend mit einem Pfannendeckel arbeiten. Dann nimmt man den Fisch aus der Pfanne und gibt den Zitronensaft in die Pfanne. Es bietet sich an, eventuell festgebackene Fischreste oder angebratene Schalottenwürfel mit einem Schaber (je nach Pfanne Holz oder Plastik, bei Gußeisen darfs auch Metall sein) vorsichtig zu lösen. Nach kurzem aufkochen geben wir die Kokosmilch hinzu. Die Sauce wird dann mit Salz und Pfeffer gewürzt und je nach Konsistenz kann sie mit Xanthan oder einem anderen Verdickungsmittel leicht gebunden werden. Je nach gewähltem Verdickungsmittel solltet ihr allerdings die Anwendung beachten. Zum Schluss die Schnittlauchröllchen in die Sauce geben. Nun nur noch Fisch mit Sauce kombinieren, Beilage dazu und servieren.

In der von uns vorgeschlagenen Kombination sollte man mit dem Fisch anfangen, sobald das Gratin in den Ofen kommt, dann ist beides ungefähr zur gleichen Zeit fertig.

Der Zeitaufwand allein für den Fisch beträgt je nach Gewicht der Fischfilets etwa 20 Minuten.
Zusammen mit dem Gratin kann man allerdings schon eher 40-45 Minuten veranschlagen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...